Riga: Ein Städtetrip ins historische Baltikum

Autor: Björn

Wer der Sommerhitze für ein paar Tage entfliehen und dabei Kultur schnuppern will, der kommt in Riga voll auf seine Kosten. Denn Lettlands Hauptstadt ist nicht nur berühmt für ihre beeindruckende historische Altstadt, sondern soll auch über das interessanteste Nachtleben Europas verfügen.

Schwarzhäupterhaus in Riga @Flickr/Arian Zwegers

Die alte Hansestadt Riga besitzt die weltweit größte Anzahl an Jugendstil-Bauten. In der Altstadt kann man bequem durch einen Haufen bewegter Geschichte schlendern und sich danach an Rigas Fluss, der Düna, entspannen. Und die angenehmen fünfzehn bis zwanzig Grad im Sommer lassen einen dabei nicht ins Schwitzen kommen .

Rigas Sehenswürdigkeiten: Jugendstil-Bauten in der Altstadt

In Rigas Altstadt liegen eine Unmenge an interessanter Bauten. Riga, die Hauptstadt des seit 1990 unabhängigen Lettlands, stand lange unter deutscher und unter russischer Herrschaft, und beide Besetzungen haben ihre architektonischen Spuren hinterlassen. So bietet Riga heute eine interessante Mischung an Bauten, die die Geschichte der Stadt wiederspiegeln.

Ein Muss in Rigas Altstadt ist das Schwarzhäupterhaus, das Wahrzeichen Rigas, das nach dem zweiten Weltkrieg komplett neu aufgebaut wurde. In Laufweite dessen liegt der Dom von Riga, der mit seinen 800 Jahren das größte Kirchengebäude der baltischen Staaten ist. Ebenfalls unweit davon entfernt ist die Sankt-Peters-Kirche, in der ein Aufzug bis hoch in den Turm führt. Von dort hat man eine wunderschöne Aussicht auf ganz Riga.

Weiterhin besitzt die lettische Hauptstadt zahlreiche Kunst- und andere Museen, unter anderem ein Porzellanmuseum und ein sehr sehenswertes Fotografie-Museum. Auch das Freiheitsdenkmal und der obligatorische Fernsehturm sind eine Besichtigung wert.

Nachtleben in Lettlands Hauptstadt

Angeblich besitzt Riga das interessanteste Nachtleben Europas – und dementsprechend ist die Stadt nachts bevölkert von erlebnishungrigen Touristen. Besonders die Finnen besuchen Riga oft per Fähre. So ist Abwechslung in den Clubs garantiert.

Riga besteht zur Hälfte aus russischstämmiger Bevölkerung, und so ist etwa die Hälfte der Bars und Clubs auch russisch. Es ist interessant, die Unterschiede zwischen den Clubs zu sehen, man sollte unbedingt mindestens einen russischen und einen lettischen Club besuchen.

Besonders berühmt ist der Essential Club, in dem oft internationale DJs zu Gast sind. Die Bar „Leningrad“ ist mit Relikten aus der Sowjetzeit bestückt und gibt einem das Gefühl, zumindest von der Dekoration her im früheren Russland zu sein. Die meisten Clubs in Riga spielen elektronische Musik, aber auch für andere Geschmäcker sind Etablissements zu finden.

Praktische Informationen zu Riga: Flughafen, Wetter, Währung

Riga ist bequem per Flugzeug oder Bus zu erreichen. Die Billigfluglinie Ryanair operiert von Bremen und Frankfurt Hahn, und airBaltic fliegt viele verschiedene deutsche Städte an. Vom Flughafen fährt ein Linienbus in ca. 30 Minuten in die Innenstadt.

Fast alle Rigaer sprechen Lettisch und Russisch, Ältere oft Deutsch und Jüngere in den meisten Fällen Englisch. Das Klima ist im Sommer schön gemäßigt, im Winter ist es sehr kalt und es liegt fast immer Schnee. Die Währung in Riga sind Lats (Kürzel LVL), 1 Euro sind etwa 0,70 Lats.

In Riga selbst gibt es ein sehr gut ausgebautes Bussystem, so dass die Erkundung auf eigene Faust sehr leicht möglich ist. Die Touristeninformation im Schwarzhäupterhaus gibt gerne ausführlich Auskunft und verkauft Stadtpläne und die Riga-Card, die Ermäßigungen bei vielen Eintritten gewährt.Similar Posts:




ähnliche Sehenswürdigkeiten

Sorry, hier kannst du nicht mehr kommentieren.