Dünen von Fraser Island © Flickr/ Will Ellis

Rund 190 km nördlich von Brisbane vor der Küste Australiens liegt ein kleines Pardies, das die Aborigines schon vor Tausenden von Jahren für sich entdeckt haben. Fraser Island ist ein kleines verstecktes Paradies, das leider, wie so viele, immer mehr bedroht ist.

Dschungel auf Fraser Island © Flickr/ DWZDie größte Sandinsel der Welt hat eine einzigartige und vielfältige Natur. An der Küste empfängt einen eine blühende Heidelandschaft und bewegt man sich immer mehr ins Innere, dann kommt man, vorbei an Mangrovensümpfen, duftenden Eukalyptuswäldern und Buschland, direkt in den tropischen Dschungel. Die ganze Insel, die rund 120 km lang ist, besteht aus Sand, der aber eben an vielen Teilen von einer üppigen Vegetation überwachsen ist. Die Teile, in denen der Sand noch dominiert, sieht man schon vom Meer aus, denn manche bunte Dünen ragen 240 m in die Höhe.    [...mehr]


Jeder ist zutiefst erschüttert und bewegt von der momentanen Finanzkrise. Da hat unser doch so hochgeschätztes System mal einen ordentlichen Dämpfer verpasst bekommen… Doch je mehr die Börse und das Finanzsystem in den USA abstürzen, desto mehr Touristen wollen plötzlich den Financial District in Manhattan, New York City, sehen.

Wegkreuzung Wall Street © Flickr/ nromagna

Vielleich ist das ja ein bisschen wie bei einem Autounfall, wenn viele Schaulustige und Gaffer stehenbleiben und ihre Augen nicht vom Ort des Geschehens lassen können. Für manche, so auch bei mir, schwingt einfach eine große Portion Schadenfreude mit. Doch egal ob nun Pleite oder nicht, der Financial District und allen voran die Wall Street sind auch so ziemlich sehenswert. ;-)     [...mehr]


Xanten ist heute eigentlich ein beschauliches kleines Städtchen am Niederrhein in Deutschland. Doch zu Zeiten der Römer war Colonia Ulpia Traiana, so der römische Name von Xanten, eines der Zentren des Imperiums. Heute kann man dort immer noch römische Geschichte anfassen und hautnah erleben, denn der Archäologische Park Xanten, kurz APX, ist weltweit einzigartig.

Der Hafentempel im APX © Axel Thünker

Keine Angst, es handelt sich hierbei nicht um ein 08/15 Museum oder schnarchigen Lateinunterricht. Nein, der APX lässt einen hautnah in die Geschichte eintauchen. So ist er auch ein ideales Ausflugsziel für Familien, denn er bietet Jung und Alt Spaß, Erholung und gleichzeitig einiges zu lernen und zu entdecken.

Die Überreste der römischen Stadt Xanten wurden im Mittelalter und in der Neuzeit kaum überbaut und so waren sie ein Geschenk an die Archäologie. Seit 1977 schützt sie der Archäologische Park. Mehr und mehr hat sich der APX zu einer Begegnungsstätte zwischen Archäologie und normalen Besuchern entwickelt. Mitten in der schön angelegten weiten Parkanlage wurden der Hafentempel, das Amphitheater, die Stadtmauer, Badeanlagen und Wohnhäuser nachgebaut und vermitteln so das Bild lebendiger Geschichte.     [...mehr]


Naja, den Kreislauf der Natur kann man auch so interpretieren: Was ich in mich hineinstopfe muss eh irgendwann ins Klo. Also kann ich daraus ja auch gleich essen. Nein, man muss in diesem Restaurant keine Fäkalien essen, aber das Essen und auch das Drumherum der Restaurantkette “Modern Toilet” dreht sich alles ums Thema Klo.

Dass der asiatische Humor etwas eigen ist, wussten wir ja schon lange, aber, was in Taiwan und bald auch in China der neueste Trend ist, stößt hier bestimmt einigen eher negativ auf.

Vor ein paar Jahren hat der heutige Betreiber des Modern Toilet, Wang Tzi-Wei, mit ein paar Freunden in ihrem Restaurant in Taipeh eher zum Spaß Schoko-Eis in Form eines Kackhaufens verkauft. Dieses Produkt wurde unerwartet zu einem Riesenrenner und so dachten sie sich: “Machen wir halt ein ganzes Restaurant mit dem Thema auf”.    [...mehr]


Ein Höhepunkt jeder Tour durch Costa Rica ist mit Sicherheit der Nationalpark rund um den Vulkan Arenal. Dieser gehört zu den aktivsten Vulkanen der Erde. Fast täglich kann man mehrere Ausbrüche erleben, natürlich aus sicherer Entfernung. ;-)

Ausbruch Arenal bei Nacht © Flickr/ Clearly Ambiguous

Am Fuße des Arenal liegt die kleine Stadt La Fortuna, die sich, dank des Bekanntheitsgrades des Vulkans, mittlerweile zu einem kleinen Touristenzentrum entwickelt hat. Hier findet man Hotels, Bars und Restaurants und fast alle Touren durch die Region starten von hier.     [...mehr]


Dubai – Wer diesen Namen hört, denkt wahrscheinlich an Luxushotels und Bauprojekte der Superlative. Nun hat der Luxus und einwenig auch der Größenwahn wieder zugeschlagen. Diese Tage hat das Hotel Atlantis seine Pforten für die ersten Gäste geöffnet.

Bisher war das spektakulärste und luxuriöseste Hotel des Wüstenstaates das Burj al Arab. Doch die Tage seiner Alleinherrschaft sind gezählt… Das Hotel Atlantis ist eine ernsthafte Konkurrenz für das bisherige Aushängeschild Dubais, denn hier bekommt Superlative einen neuen Namen: 1.539 Zimmer verteilen sich auf einer Fläche, die etwas größer ist als 64 Fußballfelder. Dazu gehören auch ein Wasserpark, ein Freizeitpark, riesige Schwimmbecken mit nur allen erdenklichen Freizeit- und Erholungsmöglichkeiten, unzählige Aquarien und und und.    [...mehr]


Seit Jahrtausenden sind die Menschen von der Baukunst des Alten Ägypten fasziniert. Die mythische Denkmäler aus längst vergangenen Zeiten scheinen immer noch eine große Anziehungskraft zu besitzen. Eines der bekanntesten und auch meist besuchtesten Sehenswürdigkeiten, neben den Pyramiden, sind sicherlich die beiden Tempel von Abu Simbel.

großer Tempel von Ramses II. © Flirck/ eviljohnius

Tief in die Felsen am westlichen Nilufer ließ Pharao Ramses II. vor über 3.000 Jahren ein Denkmal für sich und seine Frau Nefertari bauen. Gleichzeitig waren sie auch an den südlichen Grenzen des Pharaonenreiches ein Zeichen der Macht in Richtung des tributpflichtigen Nubien. Dieses Symbol der Stärke und Überlegenheit hat bis in die heutige Zeit überdauert. Bis wir ach so modernen Menschen auf die Idee kamen den Assuan-Staudamm zu bauen. Da das gesamte Gebiet von Unternubien samt Abu Simbel überflutet werden sollte, wurde der Tempel so mir nichts dir nicht verlegt.    [...mehr]


Key West unterscheidet sich schon immer ein wenig vom Rest der USA. Mit seinem fast schon karibischen und besonderen Charme ist es jeher ein Mekka für Touristen, aber auch für alle möglichen Exzentriker, Künstler oder Homosexuelle. Und auch politisch war Key West immer etwas anderer Ansicht…

Sonnenuntergang auf Key West © Flickr/ jiashiang

Palmen wiegen sich leicht im Wind und das türkis-blaue Wasser funkelt in der Sonne. Man könnte meinen man ist in der Karibik… Das liegt vor allem daran, dass die Insel Key West mit der gleichnamigen Hauptstadt der südlichste Punkt der USA auf dem nordamerikanischen Festland ist. Am Landesende befindet sich auch ein Markstein, der von den Touristen wohl am meisten fotografiert wird. “Noch 90 Meilen bis Kuba” heißt es dort…    [...mehr]


London Eye an der Themse © Flickr/ JL2003

Wer hätte gedacht, dass sich das große Riesenrad direkt an der Themse so schnell zu einem Wahrzeichen Londons mausert. Aber es ist ja irgendwie auch verständlich: Es schaut ziemlich futuristisch aus und von nirgendwo sonst hat man einen so guten Blick über die Stadt.

Man muss schon etwa schwindelfrei sein um sich in eine der Gondeln fast komplett aus Glas zu trauen, denn mit einer Höhe von 135,36 m ist es das größte Riesenrad Europas und das drittgrößte der Welt (die anderen beiden stehen seit 2004 in China und Singapur).    [...mehr]


Spätestens seit dem “Herrn der Ringe” kennt jeder die traumhaften Landschaften Neuseelands. Und ein Ausflugsziel, das bei den Touristen besonders beliebt ist, ist die Stadt Rotorua und ihr Umland.

Heiße Quelle bei Rotorua © Flickr/ mcaretaker

Rotorua liegt im Zentrum der Nordinsel Neuseelands und ist eines der geothermisch aktivsten Gebiete der Erde. Daher ist die Landschaft vor allem von ihren heißen Quellen und unzähligen Geysiren geprägt. Dies zieht nicht nur Naturbegeisterte an, sondern natürlich auch viele Kurgäste.    [...mehr]


« Vorherige SeiteNächste Seite »